inge kötzel
Inge Kötzel malerei

vita

geboren 1947 in Feuchtwangen (Mittelfranken), seit 1966 in Ansbach.

Schon immer fasziniert von Bildern, aber zunächst Berufsausbildung und Familie.

1991 dann endlich der Einstieg in die Welt der Malerei, zunächst durch Volkshochschulkurse.

 

Themen:

 

 

 

Techniken:

 

Der Mensch – Porträt, Akt, Bewegung, Tanz, Intensive Beschäftigung mit Kaspar Hauser, Theater, Literatur Stillleben, Natur

 

Aquarell, Tusche, Monotypie, Acryl, Mischtechniken

Zahlreiche Seminare und Malreisen bei verschiedenen Dozenten, u.a. Willi Probst, Ansbach; Ekkehard Hofmann, Leutershausen; Werner Maier, München; Thomas May, Nürnberg; Manfred Schaller, Nürnberg; Wolfgang Mannebach, Saarbrücken; Reiner Grunwald, Ansbach (gemeinsames privates Aktzeichnen); 1997 – 2001 Mitglied des Studienkreises bei Waltraut Beck (Kulturpreisträgerin der Stadt Ansbach)

 

Mitgliedschaften: Kulturverein Speckdrumm (dort verantwortlich für bildende Kunst)
Art+Farbe, Dinkelsbühl
Kulturverein "Aug und Ohr", Leutershausen
Ehrenamtliche organisatorische Mitarbeit beim Kunsthaus Reitbahn 3, Ansbach


2005 zweiter Ansbacher Kunstpreis


Projekte:

Seit 1998 regelmäßige Teilnahme an Seminaren zum Thema Körper/Bewegung und Tanz
1999 Zeichnen zu Theaterproben*) "Der Hinkemann" (Ernst Troller) zum 100-jährigen Bestehen des Hauses der Volksbildung
2000-2002 1000-Hände-Projekt mit Reiner Grunwald
2000 Zeichnen und Malen zu Proben "Kaspar Hauser" *) und "Das Leben, ein Traum" von Calderon
2002 dto. zu "Kasparzival" (K.H. u. Parzival) *)
2004 dto. zu "Kaspar Hauser und der deutsche Michel"*)

2004 Illustration zu "Pauls Zustand" von Horst Prosch
2006 dto. zu "Er wahrlich liebte die Sonne" (Kaspar Hauser und das "Höhlengleichnis" von Platon) *)
2006 dto. zu "Des Kaisers neue Kleider“*)
2007 dto. zu "Die Insel der lebenden Bücher“*)


*) mit Laienschauspielern des TauTheaters Mitteldachstetten unter der Regie von Eckart Böhmer

up
© 2009 by FMK-design